MACDONALD OF GLEN COE

Die MacDonalds of Glencoe leiten sich von Iain Fraoch ab, dem unehelichen Sohn von Angus Og und Bruder von John, dem 1. Lord of the Isles. Auch wenn die Glencoe-MacDonalds ihre Verwandten und Freunde unterstützen, wenn es nötig war, schienen sie doch ein kleiner, ziemlich friedfertiger Clan zu sein, ohne Ambitionen sich auszubreiten. Sie sind durch das Glencoe Massaker von 1692 vielleicht am besten bekannt, als das Regiment von Argyll, unter dem Kommando von Campbell of Glenlyon ausgesandt wurde, um sie zu töten.

Die Regierung wollte an den MacDonalds ein Exempel statuieren, damit niemand einen Eid auf William III ablegen sollte. Tatsächlich schwor MacIain King William seine Loyalität, überschritt aber den Stichtag um mehrere Tage. Die Truppen von Argyll waren schon dreizehn Tage vor dem Massaker bei den Bewohnern von Glencoe einquartiert. Die MacDonalds gaben ihnen Unterkunft, wurden aber während des Schlafs angegriffen. Nach der Überlieferung warnten aber die Truppen viele zur rechten Zeit, so dass die meisten entkamen und nur 38 getötet wurden. Verglichen mit anderen Massakern war es ein kleines, doch bleibt es in Erinnerung aufgrund der Art und Weise wie es durchgeführt wurde.