DAVIDSON

Als die Macht der Comyns in Badenoch zu schwinden begann, suchte Donald Dubh of Invernahaven, der die Tochter des VI. Chief of Mackintosh heiratete, den Schutz von William, dem VII. Chief of Mackintosh, und verband sich mit der Konföderation des Clan Chattan. Der Clan wurde unter dem Namen Clan Dhai from David Dubh of Invernahaven, ihres ersten Chiefs, bekannt.

In der Chattan-Konföderation herrschte Missgunst und die Davidsons wurden in verschiedene Schlachten hineingezogen. Als 1370 einige Camerons von Lochaber einen Raubzug nach Badenoch unternahmen, fing sie der VIII. Chief of Mackintosh mit einem Trupp Clansleuten ab, die nicht nur aus Mackintoshes bestanden, sondern auch aus Macphersons und Davidsons. Da Mackintosh dem Chief der Davidsons größere Ehre erwies, zogen sich die Macphersons aus der Schlacht zurück und der Clan Chattan wurde besiegt. Gemäß der Tradition sendete Mackintosh seinen Barden zum Camp der Macphersons, wo er ein Spottlied über die Feigheit sang. Dies soll den Chief der Macphersons so in Wut versetzt haben, dass er nachts die Camerons angriff und komplett besiegte.

Auch sollen die Davidsons im berühmten Clankrieg 1396 vor der Zeit König Roberts III. gekämpft haben, bei der North Inch of Perth. Einige Quellen besagen, dass der Krieg zwischen dem Clan Chattan und dem Clan Kay (oder MacKay) stattfand, während andere annehmen, dass es eine interne Clanfehde zwischen den Davidsons und den Macphersons war. Wie es auch immer gewesen sein mag, verloren die Davidsons viele ihrer besten Kämpfer in der Schlacht.

Im 18. Jh. gab es die Davidsons of Cantray, Inverness und die Davidsons of Tulloch, Rossshire. Die letztere Familie kam in den Besitz von Tulloch Castle in der Nähe von Dingwall. Es gab ebenso Davidsons in Aberdeenshire und im Süden Schottlands.

Familienzweige des Clans:

Davie, Davis, Dawson, Dow, Kay, Macdade, Macdaid, MacDavid.

CREST: Ein naturfarbener Hirschkopf

MOTTO: "Sapienter si sincere"

ÜBERSETZUNG: "Weise wenn aufrichtig"

HERKUNFT DES NAMENS: Daibhidh (David)