SINCLAIR

Die Sinclairs, oder St. Clairs, sind norwegischer Herkunft. Henry de St Clair of Roslin erhielt 1162 Ländereien in Lothian. Sein Nachkomme Sir William erhielt 1280 die Baronie von Rosslyn, und Williams Sohn Sir Henry kämpfte mit Bruce bei Bannockburn. Ein späterer Sir Henry wurde 1379 Earl of Orkney, und 1455 erhielt William, 3. Sinclair Earl of Orkney, die Grafschaft Cairhness. Dennoch war der Earl Of Orkney und Caithness 1470 gezwungen, James III. die Orkneys zu überlassen, im Tausch gegen Castle Ravenscraig in Fife.

Die Earls of Caithness erwarben zusammen mit der Grafschaft einen kompletten Clan und verwickelten sich in eine lange Folge von Fehden mit den Sutherlands, den Gunns und anderen Clans. George, 6. Earl, war durch Schulden gezwungen, seinen ganzen Besitz an Sir John Campbell of Glenorchy abzutreten. Als 1676 Sir John den Titel übernahm, focht George Sinclair of Keiss diesen an, wurde aber 1680 in einer Schlacht von den Campbells besiegt. Dennoch wurde George Sinclairs Anspruch auf den Titel 1681 vom Staatsrat stattgegeben.

Unter den herausragenden Sinclair-Familien befinden sich auch die Sinclairs of Ulbster. Sir John of Ulbster (1754-1835) war einer der ersten Landwirtschaftsexperten seiner Zeit und Herausgeber der ersten Statistik über Schottland.

Zum Bild links:  Im Gegensatz zum Arisaid von Tafel 10 ist die Entwicklung der Damenbekleidung der Hochlande bei dieser abgebildeten Person besser dargestellt, die den Nachfolger des Arisaid trägt, der bald nach Anbruch des siebzehnten Jahrhunderts in Gebrauch kam. Erwartungsgemäß ist das Kleid ein rauer Wollstoff in einer Mischung aus Leinen und Wolle, mit einem Plaid-Schal im entsprechenden Tartan. In Anlehnung an einen englischen Offizier, der um 1730 Schottland bereiste, ist der Schal aus Seide oder feinem Kammgarn, in doppelter Breite und etwa drei Meter lang; er wird über den Kopf geworfen, und die Trägerin kann damit ihr Gesicht bedecken, so wie es ihr gefällt oder wie es nötig ist (Captain Burt: Letters from a Gentleman in the North of Scotland, 1754). Die Tatsache, dass die Person barfüßig geht, ist kein Zeichen der Armut, sondern war in den Hochlanden auch noch lange nach jener Zeit gang und gäbe.

Der Chief und beinahe alle Clansmänner der Sinclairs wurden in der Schlacht von Flodden getötet; in der Tat begleiten Hader und Krieg die Clansgeschichte von frühester Zeit an. Der gegenwärtige Chief ist der 19. Earl of Caithness.

Familienzweige:

Budge, Caird, Clouston, Clyne, Groat, Linklater, Lyall, Mason, Wares.

CREST: Ein Hahn, naturfarben, bewaffnet, Schnabel und Füße haben eine andere Farbe als der Körper.

MOTTO: Widme Gott dein Werk

PFLANZE: Stechginster

GÄLISCHER NAME: Mac na Ceardadh

HERKUNFT DES NAMENS: Ortsname: French de Sancto Claro

PIPE MUSIC: Spaidsearachd Mhic nan Cearda
(The Sinclair's March)