MACNIEL

Es gab zwei Hauptzweige des Clan MacNiel (oder MacNeil oder MacNeill): die MacNeills of Barra und die MacNeills of Gigha. Der erste urkundlich erwähnte Clanschief ist Neil Og, der von Robert the Bruce Ländereien in Kintyre erhielt. 1427 übergab der Lord of the Isles Neil Ogs Urenkel Gilleonan eine neue Urkunde für Barra und das Land von Boisdale in South-Uist. Diese Urkunde wurde 1495 von James IV bestätigt, nach der Enteignung der Länder der Lords of the Isles.

Die MacNeils of Barra unterstützten später die MacLeans of Duart, während die MacNeills of Gigha den MacDonalds of Islay folgten. In den Fehden der MacLeans und der MacDonalds fand man die beiden Zweige der MacNeills oft auf beiden Seiten kämpfend.

Die MacNeills of Barra waren exzellente Seeleute, unter denen Rory the Turbulent ein besonders schillernder Charakter war. Als Königin Elisabeth von England sich über seine Piraterie beschwerte, wurde er vor den Staatsrat in Edinburgh geladen. Er ignorierte die Aufforderungen jedoch und wurde schließlich durch einen Trick gefangen. Bei seiner Gerichtsverhandlung erklärte er, dass er sich verpflichtet fühlte, sich für die Verletzung, die die englische Königin der Königinmutter Mary Queen of Scots zufügte, zu rächen. Mit dieser Begründung verschaffte er sich die Begnadigung, doch sein Besitz wurde enteignet.

Barra musste 1838 verkauft werden, wurde aber hundert Jahre später wieder zurückgekauft und Kisimul-Castle zurückerstattet. Gigha ging 1780 von den MacNeills of Taynish auf die MacNeills of Colonsay über und später auf einen Besitzer außerhalb des Clans.

Zum Bild links:  Aufgrund der großen Armut der Hochländer konnten sich nur diejenigen aus dem direkten Gefolge des Chiefs sich ein Pferd leisten. Zu Pferde wurden immer Trews getragen. Man brauchte einen Schneider mit beachtlichen Fertigkeiten, um den Tartan für die Trews zu schneiden, die in der Art und Weise gefertigt wurden, wie bei den Colquhuns (Abb. 13) beschrieben. Gewöhnlich trug man zu den Trews einen Sporran aus Tartanstoff, wenn auch manchmal Otter oder Dachsfell verwendet wurde. In diesem Fall ist der Sporran aus Leder.

MacNeill sitzt hier auf einem Garron (kleine Pferderasse aus Galloway und Irland). Diese mit sicherem Schritt laufenden Pferde waren speziell an das schwierige Terrain angepasst und für ihre Widerstandsfähigkeit bekannt. Das Geschirr war aus geflochtenen Weidenzweigen und die Zügel aus Haar. Wie die meisten von den Hochländern benutzten Feuerwaffen war auch die lange Vogelflinte aus spanischer Produktion.

Der Schlachtruf der MacNeills ist ‘Buaidh no Bas’ – ‘Sieg oder Tod’. Das Clansland ist die Insel Barra, die, obwohl 1840 verkauft, wieder in Besitz des Clanchiefs ist.

Familienzweige des Clans:

MacNeilage, Neal, MacNelly, Neill.

CREST: Ein Felsen

MOTTO: Vincere vel mori.

ÜBERSETZUNG: Erobern oder sterben.

PFLANZE: Dryas, Seaware