LAMONT

Traditionell sind die Lamonds oder Lamonts die ältesten Besitzer von Cowal. Der Gründer des Clans wird gewöhnlich als ein gewisser Fearcher beschrieben, und ein ursprünglicher Name des Clans war Clan’ic Fhearchair. Später wurde er nach Laomainn benannt, dem Enkel des Fhearchair, der im frühen 13. Jh. zusätzlich zu den Klöstern von Paisley Ländereien in Kilmun und Kilfinan in Argyll erhielt. 1456 war ein gewisser John Lamont Verwalter von Cowal. John Lamont of Inveryne wurde 1539 zum Ritter geschlagen und seine Ländereien mit der Baronie von Inveryne vereinigt. Sein damaliger Hauptsitz war Toward Castle, auf das er 1563 Mary Queen of Scots einlud. Die Lamonts waren durch Heirat mit vielen adligen Familien in Schottland verbunden.

Es gibt eine Geschichte über einen Chief der Lamonts, der, als er einen der Söhne des MacGregor im Streit tötete, hinging und die Gastfreundschaft von MacGregor forderte. Dieser gab ihm den geforderten Schutz und leitete ihn sicher heim nach Cowal. Später revanchierten sich die Lamonts für die Gewährung der Gastfreundschaft, indem sie sich vor die MacGregors stellten, als diese Gesetzlose waren und durch das Parlament geächtet wurden.

Während des Bürgerkrieges unerstützte Sir James Lamont die Royalisten. Einige der Campbells verwüsteten das Land der Lamonts, zerstörten Toward und Ascog Castle, und töteten 1646 heimtückisch 200 Lamonts bei Dunoon, wo 1906 ein Denkmal errichtet wurde, das an diese Tat erinnern soll. Das Massaker führte zu einem von mehreren Raubzügen gegen den Marquis of Argyll, in dem er 1661 hingerichtet wurde. Die Macht der Lamonts in Cowal war gebrochen und ihr Landbesitz sehr geschwunden. Von dieser Zeit an wurde Ardlamont Sitz der Chiefs der Lamonts.

Zum Bild links: Diese charmante Hochland-Dame der Oberklasse trägt die typische Mode des ausgehenden 18. Jh. Der Tartan-Plaid ist anmutig über das Brokatkleid drapiert, unter dem ein großzügiger Teil des seidenen Unterrockes herausschaut. Ihre Haarfrisur hat in der Mitte ein Clan-Badge, und zeigt, dass die Trägerin unverheiratet ist. Das Plaid ist über der Brust gekreuzt und mit eine Hochland-Brosche in keltischem Muster befestigt.

Der Clan Lamont wurde oft verfolgt, und einige seiner Mitglieder, die gezwungen waren, zu ihrem eigenen Schutz ihren Namen zu ändern, wählten dazu Namen von Farben. Deshalb finden wir viele Mitglieder des Clans mit den Namen Black, Brown, White und Whyte.

Famielienzweige des Clans:

Black, Brown, Bourdon, Burdon, Lamb, Lambie, Lammie, Lamondson, Landers, Lemond, Limond, Limont, Lucas, Luke, Lyon, Macalduie, MacClymont, MacGilledow, MacGillegowie, Macilzegowie, Macilwhom, MacLamond, MacLucas, MacLymont, MacPatrick, MacPhorich, MacSorley, Meikleham, Patrick, Sorley, Toward, Towart, Turner, White.

CREST: Eine senkrechte rechte, offene Hand, am Handgelenk abgeschnitten, naturfarben

MOTTO: "Ne parcas nec spernas"

ÜBERSETZUNG: "Weder sparen noch ausgeben"

PFLANZE: Holzapfel
GÄLISCHER NAME: Mac Laomainn

HERKUNFT DES NAMENS: Norwegisch, lawman