FERGUSON

Viele Familien namens Ferguson siedelten sich in ganz Schottland an, wie in Argyllshire, Ayrshire, Dumfriesshire, Fife, Perthshire und Aberdeenshire. Die Fergusons von Argyllshire behaupten, direkte Nachfahren zu sein von Fergus Mór mac Erc, einem schottischen König aus der Zeit von Dalriada, während diejenigen aus dem Südwesten Schottlands ihre Nachkommenschaft auf Fergus, Prinz von Galloway beziehen, der im 12. Jh. lebte.

Die Fergusons von Argyllshire besaßen bis zum Beginn des 19. Jh Land in Strachur. Mitglieder der Ayrshire Kilkerran Familie waren in Staatsaffären verwickelt, und Sir James Ferguson wurde 1735 zum Lord of Session ernannt, als er den Titel Lord Kilkerran annahm. Sein Sohn George, Lord of Session 1799, nahm den Titel Lord Hermand an.

In Perthshire gab es Fergusons in Atholl und Balquhidder, von denen viele Unterstützer der Stewarts waren. Dagegen unterstützten viele Fergusons aus Argyll, Aberdeenshire und den Lowlands die Hanoveraner und kämpften oft gegen ihre Namensvettern.

In der britischen Militärgeschichte gab es viele herausragende Soldaten mit dem Namen Ferguson, unter anderem im 20. Jh. Sir Charles Ferguson, Gouverneur von Neuseeland von 1924-1930, und sein Sohn Brigadier Sir Bernard Ferguson, der ebenfalls Generalgouverneur von Neuseeland war, von 1962-1967.

Zum Bild links: Die hier dargestellte Person trägt ein safrangelbes Hemd, wie es bei den Highlandern in der Mitte des 16. Jh. üblich war, als der Belted Plaid allgemein in Gebrauch kam. Das hier gezeigte Hemd bestand aus mehr als 23 m Stoff und wurde mit Hilfe der Safranpflanze gelb gefärbt. Man kann es nicht als Kleidung eines bestimmten Clans bezeichnen, da es von allen Clans getragen wurde. Ab dem 17. Jh. hatten die Fergusons ihren eigenen Tartan. Das Clan-Crest zeigt eine Biene auf einer Distel, und das Badge ist eine kleine Sonnenblume und eine Fingerhutpflanze. Annie Laurie of Maxwelton, eine berühmte schottische Sängerin, war die Frau von Alexander Ferguson of Craigdarroch.

Familienzweige des Clans:

Fergus, Ferries, Hardie, MacAdie, MacFergus, MacKerras, MacKersey.

CREST: Eine Biene auf einer Distel, alles naturfarben.

MOTTO: "Dulcius ex asperis"

ÜBERSETZUNG: " Süßer nach Schwierigkeiten”

PFLANZE: Kiefer, Pappel

HERKUNFT DES NAMENS: Fearghas