FARQUHARSON

Der Ursprung der Farquharsons reicht zurück bis zu Farqhar, dem vierten Sohn von Alexander Kier (Shaw) of Rothiemurchus, der die Braes of Mar in der Nähe der Quelle des Flusses Dee in Aberdeenshire besaß. Seine Nachfolger wurden Farquharsons genannt, und sein Sohn Donald heiratete Isobel Stewart, Erbin von Invercauld. Donalds Sohn, Findla Mhor war der eigentliche Urahn des Clan. Der gälische Name ist MacFionlaigh Mor. Findla Mhor war in der Schlacht bei Pinkie, wo er 1547 auch den Tod fand, Träger der königlichen Standarte. Seit seiner Zeit wuchs der Clan in seiner Statur, und durch die neun Söhne aus seinen beiden Ehen wurden wichtige Clanzweige gegründet. Vor der Zeit von Findla Mhor wurden die Farquharsons Clan Erachar oder Earachar (das gälische Wort für Farquhar) genannt, und auch die meisten Clanzweige, insbesondere diejenigen, die sich in Atholl niederließen, wurden Earachar genannt. Die in die Lowlands übersiedelten Nachkommen von Findla Mhor hatten ihren Namen von MacKinlay in Finlayson geändert.

Zahlenmäßig schwächer als ihre räuberischen Nachbarn traten die Farquharsons 1595 in die als Clan Chattan bezeichnete Konföderation ein. Immer wenn das Glühende Kreuz durch die Täler des oberen Dee gesandt wurde, versammelten sich die Farquharsons beim Cairn-a-Quheen (Gedächtnisfelsen) am Fuß des Glen Feardar. Dieser Fels soll durch einen Ritus des Clans entstanden sein, bei dem jeder dazu aufgeforderte Mann einen Stein mitbringen und ihn in einigem Abstand davor niederlegen musste. Bei der Rückkehr vom Raubzug würde dann jeder Überlebende einen Stein aufheben und mitnehmen. Die übrigbleibenden Steine wurden gezählt, um die Getöteten zu ermitteln, und dann zu dem Felsen gelegt. Jeder Stein steht deshalb für einen Farquharson, der seinem Clan diente.

Der wilde Ruf des Clans führte zu ihrer Bezeichnung als „kämpfende Farquharsons“. Sie waren überdies loyale Unterstützer der Stewarts. Donald Farquharson of Monaltrie kämpfte 1644 mit Montrose und folgte 1651 Charles II nach Worcester. 1715 waren sie Teil des Regimentes des Clan Chattan und formierten sich 1745 zu zwei Battalionen. Eines bestand aus den Farquharsans of Balmoral und das andere wurde von Francis Farquharson of Monaltrie angeführt.

Familienzweige des Clans:

FARQUHARSON, Barrie, Bowman, Brebner, Christie, Christison, Christy, Coates, Coats, Coutts, Cromar, Farquhar, Ferries, Findlay, Findlayson, Findlaison, Finlay, Finlayson, Gracie, Grassick, Greusach, Hardie, Hardy, Kellas, Kerracher, Leys, Lyon, MacArtney, MacGaig, MacCartney, MacCuaig, MacEaracher, MacErcher, MacErracher, MacFarquhar, MacHardie, MacHardy, MacKerchar, MacKerracher, MacKindlay, MacKinlay, MacKinley, Paterson, Patterson, Reiach, Reoch, Riach, Tawse.