BUCHANANDer Name Buchanan leitet sich von der Gegend ab, die von dem Clan besiedelt wurde. Anselan O'Kyan, der Sohn eines Königs von Ulster, gilt als der Gründer des Clans und kam etwa um das Jahr 1016 nach Argyll. Es heißt, dass er für seine Dienste in den Auseinandersetzungen mit den Dänen von König Malcolm II. die Länderein von Buchanan erhielt, die sich östlich des Loch Lomond befinden. Der Schlachtruf des Clans "Clar Innis" stammt von dem Namen der Insel Clareinch, die sich im Loch Lomond befindet. 1282 wurde Sir Maurice MacAuslan of Buchanan vom Earl of Lennox zum Eigentümer der Buchanan-Länderein ernannt.

Die Buchanans waren in verschiedenen militärischen Operationen für ihr Land tätig. Sie unterstützten Bruce in den schottischen Unabhängigkeitskriegen und kämpften 1513 bei Flodden sowie 1547 bei Pinkie. Sie waren unter den 7000 Mann, die von Schottland zum König von Frankreich geschickt wurden, um ihn nach dem Krieg von Agincourt zu unterstützen. 1682 wurden die Buchanan-Ländereien verkauft, und nach dem Tode des 22. Chief starb die Hauptlinie des Clans aus. Der Titel des Chief ging auf die Linie der Auchmars über und später auf die Familie der Spittals, bevor er ruhte.

Zum Bild links: Diese auffallende Gestalt eines Kadetten des Chief of Buchanan sieht man mit einem Kilt, wie er nach Aufhebung des Kiltverbotes 1782 getragen wurde. Das Plaid ist vom Kilt getrennt und ist heute nicht gebräuchlich, doch in anderer Hinsicht, außer im Detail, haben einige überraschende Änderungen stattgefunden. Das Land der Buchanans war Loch Lomondside, doch ist der Clan heute ohne Chief, und seine Ländereien gehören nun dem Duke of Montrose, der Clanschief ist.